#1

Dornier in Brasilien

in Alles rund um das unsichtbare Visier 28.11.2014 17:45
von GeorgSchulz Nachwuchskader | 29 Beiträge

Folge 3, auf der Party zum 50. von Krösing taucht auch ein Vertreter von Dornier auf und lädt zu den hochmodernen neuen Werken nach
Brasilien ein. Alles frei erfunden, solche Werke gab es natürlich Anfang der 50er nicht.
Dornier hatte nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland große Mühe mit kleinen Flugzeugen wieder
Fuß zu fassen.
Eine erste südamerikanische Tochter gab es 1968 mit der Dornier do Brasil Ltda. . (Quelle Spiegel 15/1968 )

nach oben springen

#2

RE: Dornier in Brasilien

in Alles rund um das unsichtbare Visier 28.11.2014 21:00
von DuV-Fanclub Gründungsmitglied | 1.070 Beiträge

Nur mal so aus reinem persönlichen Interesse, hier werden ja von Dir ausschließlich die Fehler/Ungereimtheiten beleuchtet, mit welchem Zweck? Die Serie bzw. die Bücher schlecht zu machen oder um sachlich gegenüberzustellen was Wahrheit und was Fiktion ist?
... sollte - wie ich hoffe - letzteres der Fall sein, kommen mir persönlich gerade die Szenen welche nah an der Realität liegen etwas zu kurz, oder haben wir die schon hinreichend beleuchtet und diese werden daher ausgelassen? Außerdem von mir wie immer der Hinweis auf die literarische Freiheit der Autoren, das Visier ist ja nun mal kein Tatsachenbericht oder Dokumentation ... Ansonsten bin ich immer wieder erstaunt, mit welcher Akribie man jeden noch so unscheinbaren Sachverhalt "zerpflücken" und mit den realen Fakten konfrontieren kann ...

Gruß Marco!

nach oben springen

#3

RE: Dornier in Brasilien

in Alles rund um das unsichtbare Visier 29.11.2014 10:28
von GeorgSchulz Nachwuchskader | 29 Beiträge

Nein, ich will nichts schlecht machen.
Ich stelle nur fest das das Werk, meine damit immer den Film bei genauem Blick im Details immer erfundener oder phantastischer wird und an der Wirklichkeit im Nachkriegswestdeutschland vorbei geht. Man will ja den harten Einsatz des MFS-Mitarbeiters Bredebusch zeigen und setzt ihn in eine Welt die es so nie gab.
Die Serie bleibt weiterhin unterhaltsam für mich und wenn ich mal ein passendes günstiges Angebot finde besorge ich mir die Bücher antiquarisch.

Es gibt doch auch Szenen die korrekt sind, zum Besipiel werden in einem Nebensatz die Kriegstaten des Oberst Riedel ( der natürlich nicht im Film Rudel genannt werden kann) korrekt aufgezählt wird, beginnend mit dem Schlachtschiff Marat ..., Hier hat man sich doch bemüht historisch korrekt zu sein. Aber warum geht das so oft anderweitig daneben? Ich überlege nur ob es Absicht oder Schlamperei gepaart mit Unwissen ist?
Oder standen den Autoren keine vernünftigen Quellen zur Verfügung?

nach oben springen

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Wir möchten daher betonen, dass wir keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der hier gelinkten Seiten haben und uns diese nicht zu Eigen machen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Herr Spejbl
Besucherzähler
Heute waren 56 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 433 Themen und 2713 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
der karierte hut, Torsten Fischer

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen